2003 | Rinspeed Bedouin

Rinspeed Design, die schweizerische Kreativschmiede für automobile Konzepte und Emotionen, überrascht auch dieses Jahr mit einer ganz besonderen Attraktion: dem Rinspeed Bedouin.

Der Rinspeed Bedouin lässt sich in weniger als zehn Sekunden per Knopfdruck von einem geräumigen zweisitzigen Pick-Up in einen sportlichen viersitzigen Kombi im Allroad-Look verwandeln. Dabei bietet der Bedouin durch seine hohe Dachlinie auch den hinteren Passagieren beträchtlichen Sitzkomfort und ausreichend Raum zur freien Entfaltung. Damit nicht genug: Der gewonnene Raum lässt sich durch das Umlegen der Rücksitzlehnen alternativ auch als geschlossene Ladefläche nutzen. „Mit dem Rinspeed Bedouin wollten wir zeigen, dass das Thema Vielzweckfahrzeug noch sehr viel kreatives Potenzial hat,“ so Frank M. Rinderknecht (47), Chef der Rinspeed AG.

weiter lesen

Download für

Bildergalerie 

Videos 

bedouin.mpg

Tech. Daten 

Technische Daten
Technical Data

Presseinfos 

Pressemitteilung
Press Release

Infotext 

Orientalischer Verwandlungskünstler

Weltpremiere beim Automobilsalon in Genf 2003

Rinspeed Design, die schweizerische Kreativschmiede für automobile Konzepte und Emotionen, überrascht auch dieses Jahr mit einer ganz besonderen Attraktion: dem

Rinspeed Bedouin.

Der Rinspeed Bedouin lässt sich in weniger als zehn Sekunden per Knopfdruck von einem geräumigen zweisitzigen Pick-Up in einen sportlichen viersitzigen Kombi im Allroad-Look verwandeln. Dabei bietet der Bedouin durch seine hohe Dachlinie auch den hinteren Passagieren beträchtlichen Sitzkomfort und ausreichend Raum zur freien Entfaltung. Damit nicht genug: Der gewonnene Raum lässt sich durch das Umlegen der Rücksitzlehnen alternativ auch als geschlossene Ladefläche nutzen. „Mit dem Rinspeed Bedouin wollten wir zeigen, dass das Thema Vielzweckfahrzeug noch sehr viel kreatives Potenzial hat,“ so Frank M. Rinderknecht (47), Chef der Rinspeed AG. „Vielzweckfahrzeuge können aus unserer Sicht einen wichtigen Beitrag zur Schonung der weltweiten Ressourcen leisten, da sie in der Lage sind, die Rolle von oft wenig genutzten Zweit- oder gar Drittfahrzeugen mit zu übernehmen. Zumal passen sie sich den jeweiligen Bedürfnissen sekundenschnell an.“

Der Verwandlungstrick

Die fast magische Verwandlung machen zwei Elektromotoren möglich, die über mechanische Spindelgetriebe zunächst das ganze Fahrzeugdach absenken oder anheben. Das vordere Dachteil faltet sich zur Heckscheibe, das hintere zur Ladefläche. Auch die Heckklappe öffnet und schließt sich elektronisch gesteuert und verlängert im offenen Zustand die Ladefläche um weitere 45 Zentimeter auf 185 Zentimeter. Diese kann nicht nur zum Transport von sperrigen Gütern genutzt werden, sondern dient auch als moderner Zeltersatz und romantische Liegefläche für gemütliches Rasten.

Um den Anforderungen an höchste Sicherheit gerecht zu werden, ist der Verstellmechanismus mit selbstverriegelnden und redundanten Sicherungen und Sicherheitsschaltern ausgestattet. Eine Funkfernbedienung erlaubt die effektvolle Inszenierung dieses einmaligen Verwandlungsakts unter lebhafter Anteilnahme der umliegenden Bevölkerung.

Das schnellste Erdgasfahrzeug der Welt

Für den zukunftsgerichteten, weil sehr umweltfreundlichen Antrieb, sorgt ein Doppel-Turbo-Erdgas-Motor.  Erdgas ist ein extrem sauber verbrennender Treibstoff, der beinahe völlig aus Methan besteht und fast keinen Schwefel aufweist.

Die Schonung der Umwelt geht dabei nicht auf Kosten des Fahrspaßes: Der Doppelturbo-Vierventiler aus dem Hause Porsche produziert eine Höchstleistung von 420 PS / 309 kW bei 6000 U/min. Das maximale Drehmoment von 560 Nm liegt schon bei 2700 U/min an. Auch die Fahrleistungen können sich durchaus sehen lassen. Der 1640 kg schwere Verwandlungskünstler beschleunigt in ca. 5,9 Sekunden auf Tempo 100 und erreicht eine elektronisch und mechanisch begrenzte Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h.

Sportliche Gedanken …

Schon auf den ersten Blick sorgt die schnittige Linienführung des Bedouin allerorten für Aufsehen.  Ein wenig erinnert er an den Porsche 911 des Typs 996 Carrera von welchem auch die allradgetriebene Bodengruppe des Bedouin stammt. In englischer Tradition des „Shooting Break“, des sportlichen Kombis der Edeljäger, flacht sich die Dachlinie nach hinten dynamisch ab. Die breiten hinteren Kotflügel mit ihren markanten Lufteinlässen verbreiten schon auf den ersten Rückspiegel-Blick jede Menge Überhol-Prestige. Die großzügig dimensionierten vorderen Lufteinlässe sorgen jederzeit für ausreichend Kühlluft und tragen ebenfalls zur kraftvollen Ausstrahlung des Bedouin bei.

Die sportliche Edelstahlauspuffanlage von Remus sorgt für den adäquaten kernigen Sound. Die aus Vollaluminium gefrästen Endrohre verleihen dem Heck einen dynamischen und unverwechselbaren Abschluss.

Die ausgeklügelte Dachkonstruktion aus Aluminiumprofilen ist Ausdruck von Ingenieurskunst der hohen Schule. Der Clou: Mit Hilfe zweier Elektromotoren lässt sich das Dach in nur zehn Sekunden in ein Pick-Up Bett zu verwandeln. Die gesamte Mechanik inklusive der Antriebe ist dabei unsichtbar in den Seitenwänden untergebracht. Grün getöntes Folia Tec-Glas in den Dachöffnungen vermittelt den Insassen auch in geschlossenem Zustand ein helles und behagliches Ambiente.

Die im Vergleich zum Porsche um 15 Zentimeter höher gelegte Karosserie sitzt auf einem speziell von Eibach entwickelten Fahrwerk, das sowohl in der Höhe als auch in der Härte verstellbar ist. Dabei ist es den Fahrwerksingenieuren das seltene Kunststück gelungen, eine perfekte Synthese aus Fahrkomfort und sportlichem Handling zu erreichen.

Die Rückspiegel als auch der vordere und hintere Auffahrschutz sind in funkelndem Kristalllack von Swarovski gehalten. Ebenfalls von Swarovski sind das Hauben-Emblem aus Vollkristall und der hintere Schriftzug in SDS-Technik.

Beim Bedouin weisen selbst die Heckleuchten nach vorne – in diesem Fall in die Zukunft. In.pro. entwickelte eigens für den Bedouin verchromte LED-Leuchten, die nicht nur einen ganz neuen Designtrend einleiten, sondern durch ihr extrem schnelles Aufleuchten einen wichtigen Beitrag zur Verkehrssicherheit leisten.

Die gesamte Karosserie des Bedouin besteht aus Pre-Preg-Composite, einem im Fahrzeugbau selten verwendeten hochmodernen Kunststoff, der bei niedrigem spezifischem Gewicht außerordentlich hohe Stabilität bietet.

Kristallene Lederwelten

Auch im Interieur kann und will der Bedouin seine edle Abstammung nicht verleugnen. Die mehrheitlich vom Porsche 996 Carrera Turbo übernommene Innenausstattung wurde mit edlem „Poltrona-Frau-Leder“ von X-Mobil ausgeschlagen. Der Braunton der Farbe „Cotto“ passt perfekt zur Außenfarbe die von leichtem Grün zu Kupfer changiert.

Ganz neue Wege beschreiten die Rinspeed-Kreateure auch in der Materialwahl. In einer Partnerschaft mit Kristall-Weltmarktführer Swarovski wurden topmodische und zugleich visionäre Elemente geschaffen. Die von Hand belegten Türverkleidungen funkeln in zarten Braun- und Weißtönen. Der Schaltknauf aus vollem Weißkristall weist als besonderen Leckerbissen eine durch Endografie eingelassene Schaltkulisse auf. Das Rinspeed Logo wurde in die Lederteile der Sitze eingelasert und mit Kristallen belegt.

Ein 7-Zoll-Farbbildschirm, der ausklappbar in den Dachhimmel integriert ist, dient alternativ als Monitor für das Bild der Rückfahr-Kamera oder unterhält den Beifahrer mit dem Programm des ebenfalls installierten DVD-Players. Natürlich erlaubt das von Blaupunkt entwickelte Entertainment-System des Bedouin auch den Anschluss einer externen Programm-Quelle wie zum Beispiel einer Sony Playstation.

Gut beschlagen

Der Rinspeed Bedouin rollt auf bauchigen, voll geländetauglichen Continental SportContact 4x4-Reifen in stattlichem 18-Zoll Format in den Größen 255/55 vorne und 285/50 hinten.  Die Continental-Reifen vereinen umweltfreundliches Design, ausgeprägte Geländefähigkeiten und guten Grip auf befestigten Wegen. Für den guten Sitz sorgen dabei speziell von ATP gefertigte zweiteilige Rinspeed-Aluminiumfelgen (8.5x18“ ET 40 vorne, 10x18“ ET 52 mm hinten.)

Einen elementaren Beitrag zur wieselflinken Wendigkeit des Bedouin leistet die progressive Wandfluh-Lenkung. Nur knapp über eine halbe Lenkradumdrehung liegt zwischen linkem und rechtem Volleinschlag.  Damit sind reaktionsschnelle und direkte Richtungswechsel ein Kinderspiel ohne dass der Geradeauslauf darunter leidet.

Von schweizerischer Hand

Esoro

Bei der Realisierung des Entwurfs arbeitete Rinspeed-Chef Frank M. Rinderknecht (47) mit modernster Technik und den besten Fachkräften aus der schweizerischen Automobilwirtschaft zusammen. Obwohl der Schweiz international im Automobilbau nur eine marginale Bedeutung beigemessen wird, entstehen gerade in diesem Land erstaunlich viele neue Konzepte und Einzelanfertigungen.

Die Schweizer Engineering Firma Esoro wurde bereits zum vierten Mal von Rinspeed als Generalunternehmerin für das Fahrzeugprojekt engagiert. Esoro zeichnet hiermit verantwortlich für das Projektmanagement, Engineering, Design und den Fahrzeugbau des Rinspeed Bedouin. Esoro realisierte die besonders herausfordernde Aufgabe mit ihren leistungsfähigsten Lieferanten Protoscar und Schwaller. Das kompetente und schlagkräftige Entwicklungsteam benötigte nur rekordverdächtige 3½ Monate um den Rinspeed Bedouin nach Designfreeze vom Tonmodell in einen fahrbereiten und voll funktionsfähigen Prototypen zu verwandeln.

Esoro ist seit zwölf Jahren als Auftragsentwickler im Bereich Automobiltechnik, Leichtbau und Kunststofftechnik tätig und für Effizienz und innovative Lösungen insbesondere in den Bereichen Prototypenbau, Leichtbau, Kunststofftechnik und Brennstoffzellenfahrzeuge bestens bekannt. Mehrere herausragende Prototypen haben diese Kompetenz bereits mehrfach eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Doch damit nicht genug: Vor wenigen Wochen präsentierte Esoro das neuartige E-LFT Produktionsverfahren, mit dem sich kostengünstige Kunststoffbauteile mit 30-50% Gewichtsvorteil gegenüber Stahl in Großserienstückzahlen realisieren lassen.

GVM - ein starker Partner

Gasverbund Mittelland AG ist die größte regionale Erdgasgesellschaft der Schweiz und kompetenter Partner von Rinspeed. Erdgas ist eine sinnvolle und äußerst umweltfreundliche Treibstoff-Alternative, die deutlich zur Verringerung der Schadstoffemissionen besonders in Ballungsräumen beitragen kann. Aus dem Spektrum der denkbaren alternativen Treibstoffe repräsentiert Erdgas gegenwärtig die einzige wirtschaftlich vertretbare Lösung.

Alle gemeinsam ausgestellten Fahrzeuge von GVM und Rinspeed werden umweltfreundlich mit  Erdgas betreiben. Dazu gehören der Konzeptcar "Bedouin", ein Audi Allroad 2.7 Bi-Turbo sowie ein Opel Zafira CNG.

Erdgas - die machbare Alternative

Erdgas ist der Zukunftstreibstoff von heute. Das hohe Umweltpotenzial von Erdgas kann nicht nur bei der stationären Nutzung sondern auch im Straßenverkehr zur Verringerung der Belastung durch Russ, Stickoxide, CO2 und Kohlenwasserstoffen beitragen. Darüber hinaus sind Erdgasmotoren geräuschärmer als konventionelle Motoren.

Der Einsatz von Erdgas als Treibstoff bedeutet auch einen weiteren Schritt auf dem Weg, die  Rohöl-Abhängigkeit der Weltwirtschaft zu verringern.

Erdgas - zum Heizen allein zu schade

Erdgas wird gegenwärtig vorwiegend in der Wärmeerzeugung eingesetzt. Mit Erdgas kann man aber auch Autofahren - und dies so bequem und einfach wie mit jedem anderen Fahrzeug. Das gilt auch fürs Tanken. Die Antriebstechnologie ist ausgereift und markterprobt. Die Tankstelleninfrastruktur wird weiter ausgebaut und wird Ende 2003 allein in der Schweiz zirka 50 Tankstellen zählen. Ähnliches gilt auch in anderen Teilen Europas. Damit gibt es für erdgasbetriebene Fahrzeuge in der Praxis eigentlich keine Reichweitenbegrenzung mehr.

Engagement EnergieSchweiz

Gegenüber herkömmlichen Treibstoffen weisen Erd- und Biogas eine Vielzahl von Vorteilen auf:

- ca. 25 % niedrigerer Gehalt an Kohlenstoff pro Energieäquivalent gegenüber konventionellen Treibstoffen. Dadurch ergibt sich bei optimierten Gasmotoren ein mindestens entsprechendes Minderungspotential für Kohlendioxid, dem aus heutiger Sicht Hauptverursacher der Klimaproblematik.

- Biogas ist ein erneuerbarer Treibstoff und ist dadurch CO2-neutral

- Erd- und Biogas verbrennen wesentlich sauberer (Partikel PM10, PM2,5 und NOx) als die bisher fast ausschließlich verwendeten flüssigen fossilen Treibstoffe. Mit Erd- oder Biogas betriebene Motoren sind im Betrieb meist zumeist leiser als ihre konventionellen Pendants.

- Erd- und Biogas reduziert die einseitige Abhängigkeit vom Erdöl als Treibstoffquelle.

Das Bundesamt für Energie unterstützt deshalb mit seinem Aktionsprogramm EnergieSchweiz die Trilogie Erdgasfahrzeuge und die Anstrengungen der Gaswirtschaft. Das Konzeptfahrzeug Bedouin baut dabei Vorurteile gegenüber solchen Fahrzeugen ab und transferiert Emotionen auf die heute kaufbaren Modelle der Gasfahrzeuge.

Die Partner: Die wichtigen Stützen kommen zu Wort

Continental

Der Conti4x4SportContact - idealer Reifen für den Rinspeed Bedouin

Die Reifen für den mit 420 PS kräftig motorisierten allradgetriebene Bedouin müssen deutlich mehr leisten als ihre traditionellen PKW- Kollegen. Die auftretenden Belastungen beim Beschleunigen, Bremsen und Kurvenfahren liegen im Bereich reinrassiger Sportwagen. Mehr noch: die Zuladung des von einem Sportwagen in einen Pick-up verwandelbaren Konzeptfahrzeuges übersteigt Sportwagenwerte bei weitem, und das höhenverstellbare Fahrwerk mit seiner Offroad-Charakteristik verlangt nach Seitenführung wie schwere, allradgetriebene Vans.

Für solch schwierige Einsatzbedingungen eignet sich der Conti4x4SportContact besonders. Seine spezielle Konstruktion und seine Laufflächenmischung auf dem höchsten Stand der Technik bringen nicht nur ein Plus an Grip fürs Anfahren und Bremsen mit, sondern lassen sich auch in Punkto Seitenführung und Haftung auf regennassem Untergrund nicht aus dem Konzept bringen.

Für sein neuestes Projekt hat sich Frank M. Rinderknecht daher für Conti4x4SportContact als Rundumbereifung entschieden. In den Dimensionen 255/55ZR18 vorn und 285/50ZR18 hinten sorgen sie jederzeit für jede Menge Grip, Seitenführung und Schub. Selbst die Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h vertragen die 4x4-Sportler problemlos. Und auch dann, wenn 420 PS mit 560 Nm auf der Kurbelwelle zum 5,9-Sekunden Spurt von 0 auf 100 km/h blasen, sind sie in ihrem Element.

Eibach und Rinspeed arbeiten bei einzigartiger Porsche-Studie zusammen

Seit Jahren stellt der Schweizer Frank M. Rinderknecht mit seiner Firma Rinspeed pfiffige, innovative Studien auf dem Autosalon in Genf vor – und alle TÜV-geprüft und fahrbereit. Beim diesjährigen Autosalon 2003 überrascht er die Fachwelt mit einem ganz speziellen Studienobjekt, dem Rinspeed Bedouin, einem „Vielzweckfahrzeug“ der Extra-Klasse. Basis der Schweizer Neuheit ist der Porsche 996 Carrera Turbo, der in aufwendiger Entwicklungsarbeit in ein voll geländefähiges Multitalent mit höhenverstellbaren Eibach-Fahrwerk verwandelt wurde. Besonderheit dieses Fahrwerks: der Wagen liegt höher, nicht tiefer.

Die edle Studienarbeit der beiden Partner stellte hohe Anforderungen an beide Forschungs- und Entwicklungsabteilungen. Denn der Bedouin ist ein 250 km/h schneller Kombi, der sich in zehn Sekunden in einen Pick-Up verwandelt und auch im Gelände zu Hause ist. Aus diesem Grund musste ein Fahrwerk entwickelt werden, das den Anforderungen von hohen Geschwindigkeiten und Off-Road-Einsatz gewachsen ist. Rinspeed wählte für diesen Auftrag den renommierten Fahrwerkshersteller Eibach.

Als Grundlage für das Bedouin-Fahrwerk diente das höhenverstellbare Eibach Fahrwerk Pro-Street. Um den Anforderungen des Projekts – eine Höherlegung von 25 bis 40 Millimeter – zu erreichen, wurden einige Modifikationen vorgenommen.

Durch ein spezielles Federsystem mit Haupt- und Zusatzfeder konnten die Ein- und Ausfederwege angepasst werden. Darüber hinaus wurden zusätzlich Aluminiumstützlager mit Uniball an beiden Achsen angebracht.

Weitere Besonderheit: Die Dämpfer des einzigartigen Eibach-Fahrwerks für den Bedouin sind komplett aus hochfestem Aluminium gefertigt. Neben der erhöhten Haltbarkeit konnte so auch eine erhebliche Gewichtsersparnis erreicht werden.

Mit der Studienarbeit und Entwicklung eines völlig neuen Fahrwerks für den Rinspeed Bedouin hat Eibach erneut seine Innovationskraft und langjährige Erfahrung, als erstklassiger Motorsport-Lieferant und Partner der Industrie unter Beweis gestellt.

Folia Tec: Der Turban des Bedouin

Zur Weltpremiere auf dem Genfer Autosalon hat der Rinspeed Bedouin seinen schönsten Turban aufgesetzt: die Color AutoglasFolie Greenlight von Folia Tec® , der Nürnberger Carstyling Factory. Das Glasdach dieses revolutionären „Multi Utility Vehicles“ mit dem wohlklingenden Namen Bedouin ist komplett mit dieser TönungsFolie ausgerüstet. Wie der Turban ist sie ein Schutz vor intensiver Sonneneinstrahlung und dient dem individuellen Styling des Trägers. Allerdings übertrifft die moderne Folientechnik die Eigenschaften eines Turbans bei weitem: QualitätsFolien wie die von Folia Tec® schützen nicht nur vor den schädlichen UV-Strahlen (alle Folia Tec® Folien bieten einen 99prozentigen UV-Schutz) sondern sind gleichzeitig auch Sicht- und Blendschutz. Darüber hinaus können sie zum wichtigen Sicherheitsfaktor bei Glasbruch werden. Sie halten die Splitter zusammen und verringern so die Verletzungsgefahr.

Die Zusammenarbeit der Rinspeed AG mit der Folia Tec Böhm GmbH & Co Vertriebs KG, Nürnberg, ist bereits „dynamische“ Tradition. Der Nürnberger Carstyler, der sich inzwischen auch dem Bikestyling zugewendet hat, vertreibt seine Produkte, die im guten Autohandel erhältlich sind, weltweit. In Deutschland gibt es inzwischen sechs Performance Center, in denen das gesamte Folia Tec® Programm präsentiert wird. Die Planung sieht weitere Center in Zürich, Moskau und Wien vor. Folien können sowohl im Do-it-yourself-Verfahren aufgebracht oder aber durch Profis montiert werden. Die professionelle Folienmontage bietet Folia Tec® über seine 200 StylingTeam®-Partner in Deutschland, Schweiz, Frankreich, Belgien, Niederlande und Österreich an.

in.pro. - alles was Autos Spass macht

Nach einem langjährigen erfolgreichen Engagement bei den Rinspeed Conceptcars der letzten Jahre (Advantige R one und Rinspeed Presto), ist der weltweit agierende Autozubehörspezialist aus Norddeutschland auch dieses Jahr wieder mit verschiedenen Neuentwicklungen dabei. in.pro. steht seit 25 Jahren für qualitativ hochwertiges und innovatives Autozubehör aus den Bereichen Design, Interieur, Komfort und Fun. Technikfreaks und Schrauber sind dabei genauso begeistert von den über 4.000 in.pro.-Produkten wie der ganz normale „seriennahe“ Autofahrer. Zu einem topp Preis-Leistungsverhältnis kann praktisch jedermann sein Fahrzeug optisch aufrüsten (z.B. durch Design-Produkte wie Klarglasscheinwerfer), komfortabler (etwa durch nachrüstbare Funkfernbedienungen) oder sicherer (z.B. durch Alarmanlagen oder Einparkhilfen) machen. Für neue Ideen sorgen ein eigenes Entwicklungs-Team und ein Netzwerk zielgruppennaher Trendscouts. Für die Umsetzung - von der ersten Idee bis zum Versand an den Kunden – sorgen in der in.pro.-Zentrale in Henstedt-Ulzburg über 45 Mitarbeiter und weltweit über 300 Handelsstützpunkte.

Entscheidend für die Beteiligung am Bedouin-Projekt war die Umsetzbarkeit der eingesetzten Produkte in die Serie: „Der Bedouin ist die perfekte Kombination von sportlich dynamischem Design und technischer Funktion,“ verrät in.pro.-Chef Jörg Knoblich, „und für uns eine Möglichkeit technisch komplexe Einzellösungen zu schaffen und zu testen, die später in die Serienproduktion einfließen. Viele in.pro.-Produkte aus dem Bedouin finden sich im aktuellen Katalog wieder oder werden schon bald den in.pro.-Kunden zur Verfügung stehen.“

Flexible LED-Seitenmarkierungsleuchten

Erstmals bei einer Rinspeed-Konzeptstudie wurden beim Bedouin modernste in.pro.-LED-Seitenmarkierungsleuchten mit flexibler Leiterbahn montiert. Durch größtmögliche Flexibilität sind die Leuchten auch auf gewölbten Karosserieflächen und Eckradien anzubringen. Bei in.pro. in wenigen Wochen als Standardzubehörteil im Programm.

LED-Rückleuchten

Leuchten in LED-Ausführung sind nicht nur langlebiger bei gleichmässiger Lichtleistung, sie bieten auch die Möglichkeit individueller Gestaltung des Leuchtkörpers. Bereits letztes Jahr sorgten die LED-Rückleuchten im Presto mit verschiedenen Leuchtschriftelementen für Begeisterung. Die Erfahrungen aus der Entwicklung der Presto-Rückleuchten flossen dieses Jahr u.a. in die neuen in.pro.-Corsa-LED-Rückleuchten ein, die bereits seit einigen Wochen im Handel erhältlich sind. Die von in.pro. entwickelte Produkte im Bedouin werden den Trend konsequent weiterführen und auch dieses Jahr wieder die Grundlage für hochwertiges und innovatives Serienzubehör bilden.

Tagfahrlicht

Tagfahrleuchten  von in.pro. bieten ein Plus an Sicherheit – auch im Bedouin. Denn wer tagsüber mit Licht fährt, ist für andere Verkehrsteilnehmer einfacher zu erkennen. Nicht umsonst ist das Tagfahrlicht in einigen Ländern bereits gesetzlich vorgeschrieben. Im Gegensatz zu eingeschalteten Abblendlicht verbrauchen in.pro.-Tagfahrleuchten deutlich weniger Strom und durch die Entlastung der Lichtmaschine auch weniger Treibstoff.

Remus

Edelstahl, Laserpräzision, Leistungsoptimierung und der typische Remus-Sound sind nur vier Attribute, die unmittelbar mit Remus im Zusammenhang stehen. Durch die enge Zusammenarbeit mit Formel-1-Weltmeistern wie Jacques Villeneuve oder Damon Hill, sowie Europameistern und Champs aus den verschiedensten Klassen des Automobilsports gewinnt Remus wichtige Erkenntnisse für die Entwicklung und Herstellung von qualitativ hochwertigen Sportauspuffanlagen.

Remus, der weltweit führenden Hersteller von Sportauspuffanlagen, setzt vor allem auf High Quality. Verarbeitet wird Edelstahl in Verbindung mit anderen hochwertigen Materialien. Versuche haben gezeigt, dass die von den Remus-Technikern eingesetzten und ausgewogenen Materialkombinationen beste Ergebnisse sowohl bei thermischer als auch mechanischer Beanspruchung garantieren. Der Lohn: Auch in der Gunst des Publikums nimmt Remus seit Jahren eine führende Stellung ein. Der Bekanntheitsgrad der Marke Remus spiegelt sich auch in zahlreichen Leserumfragen der Fachpresse wider.

Swarovski präsentiert Kristallinnovationen für die automobile Zukunft

Futuristische Innen- und Aussen-Designs für Rinspeeds Weltneuheit „Bedouin“

Beeindruckendes Demonstrationsobjekt ist die Weltneuheit Rinspeed-Bedouin, eine 420 PS starke Symbiose aus Sport-Kombi und Pickup – zu sehen am Stand der renommierten Schweizer „Kreativschmiede für automobile Konzepte und Emotionen“.

Mit seinen futuristischen Ideen für die Fahrzeug-Ausstattung von morgen liefert der weltweit führende Hersteller von geschliffenem Kristall eine völlig neue Kostprobe seines kreativen Potenzials. Highlight ist ein faszinierend funkelnder Kristalllack – einer visionären Entwicklung von Swarovski Crystal Architecture - der an den Spiegelschalen und im Innenraum des Edel-Pickup modisch-elitäre Akzente setzt. Auch der spacige Schaltknauf aus vielfacettigem, speziell bedampftem Kristall und die traumhaft schön gestalteten Innentürverkleidungen mit auf feinstem Alcantara applizierten Swarovski-Transfers bezeugen Mut zur Vision, Innovationsfreude und die Kraft der Phantasie.

Weitere, charmante Details sind das elegant geschliffene, dreieckige Kühleremblem, durch dessen Facetten das Rinspeed-Logo golden schimmert, und der mit kleinsten Kristallen besetzte Rinspeed-Schriftzug am Heck des Superautos.

Wahre Glanzlichter kreativen Fahrzeug-Designs geben auch die Skalierungen in den zentralen Rundinstrumenten wie Tacho, Drehzahlmesser oder Öldruck-, anzeige ab: sie wirken mit den nur 0,8 bis 1 mm großen Kristall-Chatons, die in manueller Präzisionsarbeit in sie eingelassen wurden, besonders edel.

Nicht zu vergessen die beiden Rinspeed-Logos in den Rückenlehnen der Cockpitsitze aus trendigen Kristallschmucksteinen, die mittels einer völlig neuen Bearbeitungstechnik auf den „Glattleder-Traum“ von Poltrona-Frau appliziert wurden. Die außergewöhnliche Kombination von feinstem Leder mit funkelndem Kristall verleiht den Sitzen eine bestechend exklusive Note und ist gleichzeitig ein wunderschönes Beispiel dafür, wie perfekt sich Swarovskis Kristallkomponenten auch zur Veredelung von Car Interiors eignen.

Die Crème de la Crème der internationalen Modeelite inspirieren sie schon seit langem. Etwa Vivienne Westwood zu ihrer faszinierenden Pour Point Jacke, die sie zum Debüt von Swarovskis „Crystal Fabric“, einer völlig neuen, extrem leichten Stoffkreation für die Modeindustrie mit winzigen geschliffenen und runden Kristallen, entwarf. Oder den italienischen Designer Francesco Binfaré,  der mit seinem „Diamond Sofa“ für Edra mit über 500.000 Swarovski Kristallen eines der meistdiskutierten Symbole modernen Möbel-Designs schuf.

Mit seinen Kristallinnovationen für die automobile Zukunft, die mit den konzeptionellen Leistungen in Gestalt des Bedouin perfekt harmonieren, setzte Swarovski einmal mehr die eigenen Lifestyle- und Fashion-Produkte in glänzende Zeitgeistsymbole um. Eines der bekanntesten sind die „Crystal Tatoos“ in verschiedensten Farben und Formen, die als neue Generation von Körperschmuck weltweite Trends setzten.

Professionelles Ideenmanagement

Bedouins funkelnde Eyecatcher wie Kristalllack, Schaltknauf oder Kühleremblem sind das Ergebnis steter Erforschung neuer Produktionstechniken und Gestaltungsmöglichkeiten sowie eines professionellen Ideenmanagements. In Swarovskis „Ideen-Werkstätte“, dem i-lab, werden die Innovations- und Entwicklungskompetenzen aus verschiedenen Unternehmensbereichen zusammengeführt, internationale Strömungen und Themen erforscht und die Erkenntnisse renommierter Trendagenturen, Forschungsinstitute, Designer und Künstler analysiert. Als kreativer Berater unterstützt es die Umsetzung innovativer Produktideen und begleitet fruchtbare Kooperationen mit externen Visionären wie etwa der Rinspeed AG.

Seit mehr als hundert Jahren ist Swarovski, das österreichische Familienunternehmen mit Sitz in Wattens, Tirol, weltweit führender Hersteller von geschliffenem Kristall. Kristallschmucksteine und kristallene Halbfertigprodukte für die Mode-, Schmuck- und Beleuchtungsindustrie gehören ebenso zur Produktpalette wie Geschenk- und Sammelartikel aus kunstvoll facettiertem Kristall. Mit den beiden Accessoire- und Schmucklinien Daniel Swarovski Paris und Swarovski Jewelry beweist Swarovski außerdem seine Designkompetenz. Seit 1995 können Besucher das Phänomen Kristall in den Swarovski Kristallwelten mit allen Sinnen wahrnehmen. Zum Swarovski Konzern gehören darüber hinaus die Schleifmittelproduktion Tyrolit, die Swarovski Optik mit optischen Präzisionsgeräten für Jagdsport und Naturbeobachtung sowie Signity, Verarbeiter von natürlichen und synthetischen Edelsteinen.

Swarovski erzielte 2001 mit 13'400 Mitarbeitern einen konsolidierten Umsatz von CHF 2.55 Milliarden.

Wandfluh

Die progressive Lenkung der Firma Wandfluh Automotive AG vermittelt ein völlig neues intensives Fahrgefühl. Mehr Fahrspass durch sportliches Kurvenfahren, mehr Sicherheit durch Lenken ohne Übergreifen und mehr Komfort im Stadtverkehr durch einfaches Handling. Das mechanische Lenkungssystem der Firma Wandfluh Automotive AG reagiert je nach Auslegung in der Mittellage wie eine herkömmliche Lenkung, in Kurven oder beim Einparken spürt der Fahrer bei geringerem Lenkeinschlag jedoch ein stärkeres Eindrehen der Räder. Diese Lenkung wird heute schon im Go-Kart-Sport eingesetzt und wird künftig zum Muss für jeden ambitionierten und sportlichen Autofahrer!

   

Rinspeed Partner

Anbei finden Sie unsere Partner und Zulieferer, die bei der Realisierung des aktuellen Projektes mit an Bord sind - verschaffen Sie sich einen Überblick:

  • 4erC GmbH
  • Bader GmbH & Co. KG
  • BORBET GmbH
  • DEKRA Automobil GmbH
  • Dr. Schneider Unternehmensgruppe
  • ESORO AG
  • Ernst & Young GmbH
  • Gentex Corporation
  • GF Automotive
  • Harman International Inc.
  • Harting KGaA
  • Benecke-Hornschuch Surface Group
  • Ibeo Automotive Systems GmbH
  • KOLON GLOTECH
  • Leopold Kostal GmbH & Co. KG
  • MHP - A Porsche Company
  • NXP Semiconductors Germany GmbH
  • Osram
  • SAP
  • SEKISUI S-LEC™ BV
  • Sika Automotive AG
  • Sprint
  • Stahl Holding BV
  • STRÄHLE + HESS GMBH
  • Techniplas
  • TomTom International B.V.
  • Valens
  • Vollmond Werbeagentur
  • ZF Friedrichshafen AG
   

Rinspeed Entdecken

Hier finden Sie eine Zeitreise durch unsere Fahrzeuge! Rinspeed entdecken bedeutet Rinspeed erleben, hier geht es zu unseren Concept-Cars:

  • 2018 | RINSPEED Snap
  • 2017 | RINSPEED Oasis
  • 2016 | RINSPEED Σtos
  • 2015 | RINSPEED Budii
  • 2014 | RINSPEED XchangE
  • 2013 | RINSPEED microMAX
  • 2012 | RINSPEED Dock+Go
  • 2011 | RINSPEED Bamboo
  • 2010 | RINSPEED UC?
  • 2009 | RINSPEED iChange
  • 2008 | RINSPEED sQuba
  • 2007 | RINSPEED eXasis
  • 2006 | RINSPEED zaZen
  • 2005 | RINSPEED Senso
  • 2004 | RINSPEED Splash
  • 2003 | RINSPEED Bedouin
  • 2002 | RINSPEED Presto
  • 2001 | RINSPEED Rone
  • 2000 | RINSPEED Tatooo.com
  • 1999 | RINSPEED X-Trem M.U.V.
  • 1998 | RINSPEED E-Go Rocket
  • 1997 | RINSPEED Mono Ego
  • 1996 | RINSPEED Yello Talbo
  • 1995 | RINSPEED Roadster R + SC-R
  • 1994 | RINSPEED Cyan
  • 1993 | RINSPEED Veleno
  • 1992 | RINSPEED Speed-Art